Erfolgreich anlegen – Das machen Reiche besser!

Die wenigsten Reichen haben im Lotto gewonnen. Meistens haben sich Reiche ihren Wohlstand erfolgreich erarbeitet. Oft sind sie gute Investoren und umgeben sich mit den besten Beratern. Geld ist ihnen wichtig. Denn Geld bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit. Reiche beschäftigen sich viel und früh mit dem Vermögensaufbau. Das machen sie besser:

Investieren mit Perspektive

Reiche investieren mit Perspektive. Ihr Fokus liegt auf den Möglichkeiten, weniger auf den möglichen Verlusten. Sie würden zwar niemals zu viel für eine Anlage ausgeben und haben den Kosten-Nutzen-Faktor ihrer Investments immer im Blick. Aber dass mit einer höheren Rendite in der Regel auch ein höheres Risiko eingeht, macht erfolgreichen Investoren weniger Sorgen. Dank ihres positiven Money-Mindsets schaffen sie es, sich auf ihre Ziele zu konzentrieren und den Strom an täglich eintrudelnden Finanznachrichten auszublenden.

Reiche lassen sich helfen

Reiche kennen ihre Kernkompetenz. Auf diese konzentrieren sie sich mit ganzer Energie. Alle anderen Aufgaben geben sie in gute Hände. Anstatt blind den Medien zu vertrauen, lassen sich Reiche in finanziellen Dingen professionell beraten. Lieber investieren sie ihr Geld in die beste Beratung, als Geld auf unnötige Weise zu verlieren. Das heißt nicht, dass sie sich nicht mit ihren Finanzen beschäftigen wollen. Meistens haben Reiche schon recht viel Kapital angespart und nach eigenem Wissen investiert, bevor sie anderen vertrauen.

Investieren mit Strategie

Reiche legen ihr Geld sehr früh strategisch an. Schon mit wenig Geld beginnen viele Reiche, ein Portfolio aus verschiedenen Anlagen und Anlageklassen anzulegen. Ihr Fokus auf die Perspektiven im Leben macht sich risikoaffiner als den Durchschnitt der Gesellschaft. Sie beschäftigen sich lieber mit dem Potenzial einer Anlage als ihren Risiken. Die Strategie vieler reicher Anleger besteht in einer Kombination aus sicheren Anlagen und Anlagen mit hohem Potenzial. Grundsätzlich ist der Anteil an Anlagen mit hohem Potenzial bei Reichen höher.

Reiche streuen ihr Geld

Aber man findet man unter den reichen Menschen und den erfolgreichen Unternehmern nur wenige, die alles aufs Spiel setzen und nur in eine Anlage mit hohem Potenzial investieren. Reiche Menschen besitzen ein Portfoliomentalität: Sie bauen früh ein Portfolio an Geldanlagen auf und investieren in eine ausgewogene Mischung an Anlagen. Sie streuen und reduzieren damit ihr Risiko, Geld zu verlieren. Gleichzeitig achten sie darauf, dass es immer Kapital gibt, auf das sie im Notfall oder im Fall einer günstigen Gelegenheit schnell zugreifen können.

Reiche investieren langfristig

Denn einmal investiertes Geld, rühren Reiche so schnell nicht mehr an. Sie investieren langfristig – diese Anlagestrategie macht ihre Investments so erfolgreich. Reiche sitzen Wirtschaftskrisen und Börsenturbulenzen aus. Sie lassen ihr Kapital so lange ruhen, bis es sich nennenswert erhöht hat. Der Anlagehorizont reicher Menschen beginnt bei zehn Jahren und geht weit darüber hinaus. Ihr Ziel ist die finanzielle Freiheit, nicht der kurzfristige Konsum. Zahlen belegen diese Erfolgsformel: Wer langfristig investiert, baut ein Vermögen auf.

Nicht mit der Masse

Bewährt hat sich zudem, dass Reiche ihren eigenen Weg gehen. Sie lassen sich nicht vom Strom mitreißen – weder vom nicht abreißenden Strom der Medienberichterstattung noch von einer emotionsgetriebenen Masse. Während die meisten Anleger ängstlich, hektisch oder panisch verkaufen, wenn die Kurse in den Keller purzeln, bleiben erfolgreiche Anleger ruhig. Sie sitzen die Krise aus und investieren genau jetzt in vielversprechende Aktien und Investmentfonds. So hat es schon Sir John Templeton empfohlen: „Folgen Sie nicht der breiten Masse.“ Wer mit Verstand seinen eigenen Weg wählt, erhält mehr.

Investition und Verbindlichkeit – Reiche unterscheiden penibel

Viele Menschen halten ihre selbstbewohnte Immobilie für eine gute Altersvorsorge. Reiche Menschen wohnen mit Sicherheit auch in einem schönen Haus. Aber sie wissen genau, dass ihre selbstbewohnte Immobilie eine Verbindlichkeit ist. Denn sie schmälert ihre Einnahmen, wohingegen eine Investition ihnen Einnahmen bringen würden. Reiche unterscheiden penibel zwischen Investition und Verbindlichkeit. Sie schauen genau, ob sie sich den Konsum materieller Güter leisten wollen, selbst wenn sie es finanziell gesehen könnten. Reiche sehen in einem tollen Firmenwagen kein Muss. Sie denken wenig über ihr Image nach, sondern fragen sich: Wie viel gewinne ich, wenn ich mir diese Ausgabe erspare?

Lernen Sie, wie die Reichen zu investieren!

Sie folgen damit den wichtigsten Regeln erfolgreichen Anlegens. Es ist schön, im Lotto zu gewinnen. Aber viele Lottogewinner geben einen Großteil ihres Vermögens auch schnell wieder aus. Reiche sparen und leben damit langfristig in finanzieller Freiheit.

Über Bernd Reintgen

Er ist der Kopf des Privat-Institut für Finanzen Rl GmbH. Seine Leidenschaft gilt seit 35 Jahren dem Thema „Investments“. Er ist ein gefragter Referent und Finanzcoach und Co-Autor des Nr.1 Bestsellers „Wohlstand ohne Stress“. Seine wichtigste Botschaft: Geld, gewinnbringend, ausgewogen und stressfrei Geld anzulegen und für sich arbeiten zu lassen, ist “kinderleicht”, wenn man die wichtigste Regeln kennt.