Erfolgreicher Vermögensaufbau:
Vergessen Sie diese Anlagen

Sparen allein reicht nicht mehr aus, um reich zu werden. Diese Erkenntnis machen im Moment viele Sparer hierzulande. Sein Geld auf dem Konto liegenzulassen und dabei zuschauen, wie es sich vermehrt – das funktioniert heute nicht mehr.

Zähneknirschend suchen viele nun nach neuen Wegen, ein Vermögen aufzubauen und machen es sich dabei manchmal zu einfach. Denn sein gesamtes Vermögen in Einzelaktien zu investieren oder auf das eine vielversprechende Produkt zu setzen, ist auch keine Lösung.

Das Geheimnis des erfolgreichen Vermögensaufbaus liegt woanders: nämlich in der richtigen Kombination von Geldanlagen und einer strukturierten Gewichtung seines Vermögens in diese Anlagen. Diese Auswahl impliziert unter anderem die Entscheidung,

  • welche Geldanlagen, Sie in Ihr Anlagestrategie aufnehmen
  • und auf welche Anlagen Sie bewusst verzichten.

Neben Ihren persönlichen Zielen, Ihrer finanziellen Ausgangssituation und Ihrer individuellen Investmentpersönlichkeit spielen dabei auch finanzpolitische Entwicklungen eine Rolle.

Auf diese drei Geldanlagen sollten Sie heute nicht mehr setzen:

1.) Die sicheren Anlagen: Girokonto, Tages- oder Festgeld, Sparbrief

Giro-, Tages- und Festgeldkonten sowie Sparbriefe galten lange Zeit als „sichere Bank“.

Hier konnten Sie Ihr Geld liegenlassen und vermehrten Ihr Vermögen dabei sogar. Denn Sie erhielten für diese Anlagen einen festen Zinssatz. Doch diese Zeiten sind vorbei: Heute gibt es ab und an noch magere 1 oder 1,5 Prozent. Nach Abzug der Inflation ist diese Form des Sparens schon jetzt ein Minusgeschäft. In Zukunft werden Sie vermutlich sogar darauf zahlen. Banken werden Ihnen sehr wahrscheinlich Geld abknöpfen, wollen Sie Ihr Geld dort aufbewahren.

Mein Tipp: Nutzen Sie die früher so sicheren Anlagen nur noch für kurzfristige Rücklagen, zum Beispiel für Steuerrückzahlungen und geplante größere Anschaffungen.

2.) Der solide Bausparvertrag

Auch Bausparverträge waren in der Vergangenheit eine beliebte Anlage der Deutschen.

Wer einen Bausparvertrag abschließt, zahlt monatlich einen Betrag ein, für den er Zinsen bekommt. Sind 40 bis 50 Prozent der vereinbarten Bausparsumme eingezahlt, ist der Vertrag zuteilungsreif. Das heißt: Sie können sich das Geld inklusive eines Darlehens auszahlen lassen.

Hört sich schlüssig an, das Problem ist aber: Die Zinsen sind heute so niedrig, dass sich ein Bausparvertrag nicht mehr lohnt. Denn Sie haben auch Kosten, neben den Kontogebühren zahlen Sie eine Abschlussgebühr, die in der Regel bei 1 bis 1,6 Prozent der Bausparsumme liegt.

3.) Lebens- oder Rentenversicherung für die Altersvorsorge

Ein weiteres Sorgenkind ist die klassische kapitalbildende Lebens- oder Rentenversicherung. Ich kann heute niemanden mehr empfehlen, in diese Anlage zu investieren.

Dafür gibt es zwei Gründe:

Erstens müssen sich deutsche Versicherer an strenge gesetzlich festgelegte Anlagegrenzen halten: Maximal 35 Prozent der Anlagegelder dürfen in Sachwerte wie Aktien, Immobilien usw. investiert werden, also in die Anlageklassen mit den höchsten Renditen. Der Rest der Anlagesumme, also mindestens 65 Prozent (oft ist es mehr), müssen in sichere Anleihen investiert sein. Und hier kommen wir zum zweiten Punkt: Auf deutsche und europäische Staatsanleihen gibt es kaum mehr Zinsen und ein Ende dieser Phase ist nicht absehbar.

Genauso gut könnten Sie Ihr Geld unter die Matratze legen.

Mein Fazit: Girokonten, Sparbriefe, Bausparverträge und kapitallebende Lebens- oder Rentenversicherungen sind heute keine gute Wahl mehr, wenn Sie sich ein Vermögen aufbauen wollen. Egal, was Ihnen Bankberater sagen oder Freunde und Verwandte Ihnen raten – auf diese Geldanlagen können Sie getrost verzichten. Glauben Sie mir, es gibt genügend andere Anlageformen, die Ihnen Sicherheiten bieten und trotzdem gute Renditen erzielen.

Besitzen Sie eine laufende Rentenversicherung und wissen nicht, wie Sie jetzt vorgehen sollen? Oder wollen Sie Ihr Portfolio neu aufstellen? Wir beraten Sie gerne – unter folgendem Link www.pifrl.de erhalten Sie weitere Informationen.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen mein Team gerne unter Phone +49 (0) 2202-96696-0 zur Verfügung.

Herzlichst
Bernd Reintgen

PS:
Abonnieren Sie meine Social-Media-Kanäle, um neuen und wertvollen Content zu erhalten.
Kennen Sie schon unser neustes 2-Tages Finanzseminar? Unter www.hero-invest.de finden Sie weitere Informationen.

Über Bernd Reintgen

Er ist der Kopf des Privat-Institut für Finanzen Rl GmbH. Seine Leidenschaft gilt seit 35 Jahren dem Thema „Investments“. Er ist ein gefragter Referent und Finanzcoach und Co-Autor des Nr.1 Bestsellers „Wohlstand ohne Stress“. Seine wichtigste Botschaft: Geld, gewinnbringend, ausgewogen und stressfrei Geld anzulegen und für sich arbeiten zu lassen, ist “kinderleicht”, wenn man die wichtigste Regeln kennt.