Barreserven: Warum der finanzielle Puffer so wichtig ist

Plötzlich in Kurzarbeit, das Auto in der Reparatur, eine neue Anschaffung für die eigene Immobilie: Finanzielle Rücklagen sind wichtig. Und zwar nicht nur solche, die gut angelegt sind und Ihren Wohlstand Jahr für Jahr wachsen lassen. Sie brauchen auch Barreserven.

Kalkulieren Sie Engpässe ein

Früher sprach man oft vom Notgroschen. Die Menschen legten einen Teil Ihres Geldes zurück, um in schlechten Zeiten abgesichert zu sein. Der Duden definiert den Notgroschen als „Geld das man spart, zurücklegt, um in Notfällen, in unvorhergesehenen Situationen darauf zurückgreifen zu können.“

Die Idee des Notgroschens ist heute genauso wichtig wie eh und je. Auch wenn ich lieber von Cash- oder Barreserven spreche. Denn beim finanziellen Puffer geht es nicht allein darum, dass Sie in der Not abgesichert sind.

Schaffen Sie sich Freiheiten

Zentral ist auch der mentale Effekt für Ihre gegenwärtige Situation. Mit finanziellen Polstern schaffen Sie sich mehr Handlungsspielraum und konditionieren sich auf Reichtum. Sie gehen freier und reicher durchs Leben.

Meine dringende Empfehlung lautet daher: Halten Sie immer Barreserven!
Diese Quelle sollte nie versiegen. Und Sie sollten es nie mit dem Geld in Zusammenhang bringen, dass Sie investieren. Auf Ihr finanzielles Polster sollten Sie kurzfristig und jederzeit zugreifen können.

Vergessen Sie in diesem Fall die Renditen!

Die Höhe Ihres Puffers

Doch wie viel Barreserven sollten Sie halten? Viele Medien, Experten und Bankberater empfehlen einen Betrag von drei Nettoeinkommen. Das ist aus meiner Sicht zu kurz gedacht.

Zum einen sollte der Betrag nicht pauschal von drei Monatseinkommen abhängen, sondern von Ihren Lebensumständen und -bedürfnissen.

Zum anderen sollten Sie unterscheiden, für welche Zwecke Sie Barreserven halten wollen.

Ich empfehle Ihnen drei finanzielle Töpfe:

1. Finanziellen Schutz aufbauen

An erster Stelle steht der finanzielle Schutz. Ob Jobverlust, der Wunsch zu kündigen, ein plötzlicher Krankheitsfall oder Kurzarbeit in Zeiten von Corona. Selbst wenn es in Ihrem Fall sehr unwahrscheinlich sein sollte: Kalkulieren Sie immer ein, dass Ihr Einkommen plötzlich wegbrechen könnte.
Der finanzielle Schutz schafft unglaubliche Freiheiten:

  • Sie müssen keine Angst vor einem plötzlichen Ausfall haben.
  • Sie können sich in Ruhe um eine neue Einnahmequelle kümmern.
  • Sie können sich neuorientieren und über berufliche Alternativen nachdenken.
  • Sie können kündigen, wenn Sie in Ihrer aktuellen Berufstätigkeit stagnieren.

Die optimale Höhe Ihres finanziellen Schutzes ist abhängig von Ihren individuellen Umständen: Ihren Lebenshaltungskosten, Ihren familiären Umständen, Ihrer beruflichen Situation und Ihrem persönlichen Sicherheitsbedürfnis.

Ihr finanzieller Schutz sollte aber mindestens sechs Monate betragen. Für diesen Zeitraum sollten Sie alle Ihre Kosten decken können. Wollen Sie sich einen finanziellen Schutz aufbauen, sollten Sie sich also zunächst einen Überblick Ihrer Ausgaben und Einnahmen verschaffen.

Der finanzielle Schutz ist Ihr wichtigster Puffer. Für diesen Betrag anzusparen, sollte Ihre oberste Priorität sein. Am besten richten Sie einen Dauerauftrag ein, so dass Ihr Sparbetrag direkt vom Konto auf ein Tagesgeldkonto abfließt.

2. Ihr Puffer für Unerwartetes

Neben Ihrem finanziellen Schutz sollten Sie einen Puffer für die sogenannten „unerwarteten“ Ausgaben aufbauen. Damit verhindern Sie, dass wichtige Neuanschaffungen, nötige Reparaturen und regelmäßige Steuernachzahlungen Sie kalt erwischen.

Wir alle wissen, dass der Kühlschrank eines Tages seinen Dienst aufgibt, dass regelmäßig in die eigene Immobilie investiert werden muss und dass jährlich Steuernachzahlungen fällig werden. Trotzdem scheint der Zeitpunkt für diese Ausgaben immer ungünstig zu sein.

Das lässt sich ändern, wenn Sie sich Barreserven nur für diese Ausgaben schaffen.

Wie hoch dieser finanzielle Puffer ist, hängt von Ihren Lebensumständen ab. Sicherlich können Sie einige anstehende Anschaffungen und Ausgaben schon absehen. Vielleicht steht eine Anschaffung im Haus an? Welches elektronische Gerät in Ihrem Haushalt ist besonders alt? Wann steht die nächste Steuernachzahlung an?

Denken Sie daran: Der Betrag soll Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln und Sicherheit bieten. Legen Sie ihn am besten auch auf einem Tagesgeldkonto an, so dass er jederzeit verfügbar ist.

3. Günstige Gelegenheit nutzen

Einen weiteren Puffer möchte ich Ihnen ans Herz legen: Legen Sie Barreserven für besondere Chancen an.
Sie wissen: Der besondere Zufall hat es an sich, dass er sehr plötzlich und kein bisschen angekündigt in Ihr Leben tritt.
Vielleicht reizt Sie eine besondere Anlage? Oder es bietet sich die Chance, günstig nachzukaufen? Je nach Vermögensstand ist es auch eine günstig erwerbbare Immobilie.

Greifen Sie für diese Fälle niemals auf Ihren finanziellen Schutz oder Ihren Puffer für „Unvorhergesehenes“ zurück.
Legen Sie lieber von vorne herein 5-10 % Ihres Gesamtvermögens zurück.
Dann erwischt Sie der günstige Zufall nie im falschen Moment.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen mein Team gerne unter Phone +49 (0) 2202-96696-0 zur Verfügung.

Herzlichst
Bernd Reintgen

PS:
Abonnieren Sie meine Social-Media-Kanäle, um neuen und wertvollen Content zu erhalten.
Kennen Sie schon unser neustes 2-Tages Finanzseminar? Unter www.hero-invest.de finden Sie weitere Informationen.

Über Bernd Reintgen

Er ist der Kopf des Privat-Institut für Finanzen Rl GmbH. Seine Leidenschaft gilt seit 35 Jahren dem Thema „Investments“. Er ist ein gefragter Referent und Finanzcoach und Co-Autor des Nr.1 Bestsellers „Wohlstand ohne Stress“. Seine wichtigste Botschaft: Geld, gewinnbringend, ausgewogen und stressfrei Geld anzulegen und für sich arbeiten zu lassen, ist “kinderleicht”, wenn man die wichtigste Regeln kennt.