Meine Finanztipps für Krisenzeiten

In dem einen Jahr erleben wir glorreiche Zeiten an den Weltbörsen, im nächsten Jahr stürzen die Kurse von einem Tag auf den anderen in die Tiefe und erholen sich nicht so schnell wieder. Wer die Weltbörsen verfolgt, muss einiges aushalten können. Ob die Finanzkrise von 2008, die Dotcom-Krise (2000) oder der Corona-Virus und die Angst vor einer Pandemie: Innerhalb von wenigen Tagen können die Börsen auf ein erschreckend tiefes Niveau fallen und Anleger*innen um ihr Vermögen bangen lassen.

Viele fragen sich in diesen Zeiten, ob sie nicht besser alles verkaufen sollten. Dass viele es tun, zeigen die Zahlen: Denn die Kurse brechen in Krisenzeiten stark ein. Aber mit einer Impulshandlung dieser Art schaffen Sie keine Lösung. Im Gegenteil: Es reihen sich viele weitere Fragen an:

  • Wie geht es weiter?
  • Wann steige ich wieder ein?
  • Wann wir die Krise vorbei sein?
  • Wann wird mich die nächste Krise ereilen.

Glauben Sie mir: Kurzschlusshandlungen führen ins Nichts. Viel zielbringender ist es, jetzt die Ruhe zu bewahren und investiert zu bleiben. Folgende Tipps können Ihnen helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren:

1.) Vergegenwärtigen Sie sich Ihre Anlagenstrategie

Eine gute Anlagenstrategie ist die wichtigste Voraussetzung. Wenn Sie in guten Zeiten eine klare Anlagestrategie mit einer qualitativ hochwertigen und breit gestreuten Aktien- oder Aktienfondsauswahl entwickelt haben, sind Sie bestens vorbereitet.

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, haben Sie Ihre Strategie verschriftlicht. Schauen Sie sich Ihre Strategie noch einmal ganz in Ruhe an und erinnern Sie sich damit ganz bewusst, wie viel Zeit und wie viel Energie Sie in Ihre Strategie investiert haben.

Seien Sie stolz: Sie haben sich das beste Rückgrat geschaffen!

2.) Lassen Sie Ihr Depot in Ruhe

Wenig Sinn macht es hingegen, wenn Sie jetzt permanent die aktuellen Stände Ihres Depots prüfen. Ihre momentane Situation wird sich nicht in wenigen Tagen verändern. Es kann in Krisen durchaus zu Einbrüchen um 30 bis 40 Prozent von den Höchstständen kommen. Selbst bei Qualitätstiteln. Sicherlich haben Sie sich im Rahmen Ihrer Anlagenstrategie zu einem bestimmten Turnus verpflichtet, in dem Sie Ihr Depot prüfen möchten. Bleiben Sie dieser Strategie treu! Wenn Sie einen Blick auf Ihr Depot nicht vermeiden können, schauen Sie bitte nur auf die Prozente und ignorieren Sie bis auf Weiteres auf die Summen.

3.) Steuern Sie Ihren Medienkonsum

In Krisenzeiten neigen wir dazu, permanent die Nachrichten zu verfolgen. Es hat fast den Anschein, als ob uns die Nachrichten jagen würden. Push-up-Nachrichten der Kanäle unserer Wahl, Instagram, Twitter, facebook, TV und Radio: Mehrmals in der Stunde erhalten wir die neuesten Neuigkeiten. Das kann einen wahnsinnig machen und muss nicht sein.

Steuern Sie Ihren Medienkonsum sehr diszipliniert. Ein täglicher Nachrichtenüberblick reicht bestens aus, um gut informiert zu bleiben. Die Medien laufen den Marktgeschehnissen hinterher – das sollten Sie immer im Hinterkopf bewahren. Alles, was Sie über die Medien erfahren, ist schon passiert und entspricht längst nicht der ganzen Realität.

4.) Nutzen Sie Krisen, um Entscheidungen zu überprüfen

Lassen Sie sich nicht verunsichern – weder von den Medien noch dem Gerede der Leute. Schauen Sie sich anstatt dessen bei Aktien oder Aktienfonds Ihre Werte an und fragen Sie sich: „Würde ich diesen Titel oder diesen Fonds auch heute noch kaufen?“ Wenn die Antwort „ja“ heißt, bleiben Sie bitte bei Ihrer Anlagestrategie.

Falls Ihre Antwort „nein“ lautet, sollten Sie den Wert verkaufen und dafür direkt einen besseren kaufen. Bei einem Verkauf innerhalb einer Krise ist es wichtig, in der gleichen Anlageklasse zu bleiben. Tauschen Sie also einen Aktienfonds gegen einen anderen Aktienfonds, anstatt zu wechseln und in Anleihen zu investieren.

Mein Fazit: Akzeptieren Sie Börsenzyklen und kurzfristige Verluste als etwas ganz Normales. Mit einer guten und stabilen Anlagestrategie können Sie Krisen selbstbewusst aussitzen. Vertrauen Sie Ihrem Plan. Den größten Fehler begehen Sie, wenn Sie jetzt in Panik verkaufen und Ihr Geld nicht mehr investieren. Wenn Sie in Qualitätstitel investiert haben, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Sie werden sich wieder erholen. In der Zwischenzeit halten Sie sich am besten fern von Medienrummel und Small Talk.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen mein Team gerne unter Phone +49 (0) 2202-96696-0 zur Verfügung.

Herzlichst
Bernd Reintgen

PS:
Abonnieren Sie meine Social-Media-Kanäle, um neuen und wertvollen Content zu erhalten.
Kennen Sie schon unser neustes 1-Tages Finanzseminar? Unter www.hero-invest.de finden Sie weitere Informationen.

Über Bernd Reintgen

Er ist der Kopf des Privat-Institut für Finanzen Rl GmbH. Seine Leidenschaft gilt seit 35 Jahren dem Thema „Investments“. Er ist ein gefragter Referent und Finanzcoach und Co-Autor des Nr.1 Bestsellers „Wohlstand ohne Stress“. Seine wichtigste Botschaft: Geld, gewinnbringend, ausgewogen und stressfrei Geld anzulegen und für sich arbeiten zu lassen, ist “kinderleicht”, wenn man die wichtigste Regeln kennt.