Gold als Anlage: ja oder nein?

Es ist wunderschön anzusehen, es liegt schwer in der Hand und es ist nur bedingt verfügbar: Gold zieht die Menschen seit Jahrtausenden in seinen Bann. Sie wollen es einfach besitzen.

Die einen, um sich damit zu schmücken. Die anderen sehen in Gold eine sichere Anlage, die sie gegen Börsencrashs absichert. Unternehmen werden insolvent, Währungen können entwertet werden, aber Gold wird immer einen Wert behalten.

Sind auch Sie fasziniert von diesem Edelmetall und fragen sich, ob Sie investieren sollen oder nicht? „Als Anleger müssen Sie einfach in Gold investieren“, das haben Sie haben bestimmt schon oft gehört oder gelesen. Lassen Sie uns zunächst eine wichtige Sache klarstellen:

Gold ist keine Investition!

Gold ist zwar eine Geldanlage, aber deswegen noch lange keine Investition.

Dieses Missverständnis entsteht, weil die Investition oft synonym für jede Art von Geldanlage benutzt wird. Leider ist das falsch.

Eine Investition machen Sie mit einer Geldanlage nur dann, wenn Sie regelmäßig Gewinne über Zinsen oder Renditen erzielen. Doch für Gold erhalten Sie weder Zinsen noch Renditen. Das gilt übrigens für alle Rohstoffe: Sie können mit ihnen nur spekulieren, in Rohstoffe investieren können Sie nicht.

Dennoch macht Gold als Geldanlage Sinn, insbesondere wenn Edelmetalle Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln und Gold eine große Faszination auf Sie ausübt.

Gold als sinnvolle Anlage

Edelmetalle sind in der Tat eine gute Absicherung, wenn die Geldmärkte verrückt spielen. Gold schützt Sie zu einem gewissen Grad vor Inflation und Währungsreformen. Dafür müssen sie es allerdings in Form von Goldbarren oder Goldmünzen physisch besitzen.

Die Alternative: Sie können Gold als börsengehandeltes Xetra-Gold oder auch in Form von Investmentfonds erwerben. Letzte investieren aber nicht direkt in das Edelmetall, sondern in die Aktien von Minenunternehmen. Allerdings unterliegen diese Fonds deutlich höheren Schwankungen als der Preis des Edelmetalls selbst.

Edelmetalle sind keine Allzweckwaffe gegen Wirtschafts- und Währungskrisen.
Im Gegenteil: Sie sind extrem krisenanfällig.
Wie Ihnen vielleicht insbesondere in diesem Jahr aufgefallen ist, schwanken die Goldpreise sogar sehr stark. Silber und Platin sind noch anfälliger für konjunkturelle Entwicklungen, da sie auch als Industriemetalle eingesetzt werden.

Meine Empfehlung an Sie lautet daher:
Halten Sie einen Teil Ihres finanziellen Schutzes in physischem Gold. Sie können mit gutem Gewissen 5-10 % Ihres Vermögens in Gold oder andere Edelmetalle anlegen.
Mehr sollte es nicht sein.

Wie Sie Gold erwerben

Gold in physischer Form als Münzen oder Goldbarren erhalten Sie bei Banken oder Goldhändlern.

Was Sie wissen müssen:
Sie zahlen einen Aufpreis für Gold, der gerade bei kleinen Barren und Münzen sehr hoch ist. Deswegen macht es Sinn, Goldbarren erst ab einer gewissen Größe zu kaufen.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen mein Team gerne unter Phone +49 (0) 2202-96696-0 zur Verfügung.

Herzlichst
Bernd Reintgen

PS:
Abonnieren Sie meine Social-Media-Kanäle, um neuen und wertvollen Content zu erhalten.
Kennen Sie schon unser neustes 2-Tages Finanzseminar? Unter www.hero-invest.de finden Sie weitere Informationen.

Über Bernd Reintgen

Er ist der Kopf des Privat-Institut für Finanzen Rl GmbH. Seine Leidenschaft gilt seit 35 Jahren dem Thema „Investments“. Er ist ein gefragter Referent und Finanzcoach und Co-Autor des Nr.1 Bestsellers „Wohlstand ohne Stress“. Seine wichtigste Botschaft: Geld, gewinnbringend, ausgewogen und stressfrei Geld anzulegen und für sich arbeiten zu lassen, ist “kinderleicht”, wenn man die wichtigste Regeln kennt.